Firmenprofil

 

Natürliche Kleidung aus Wolle zu verarbeiten steht bei uns für eine gesunde Lebensweise. Dabei muß Naturkleidung keineswegs langweilig sein, was wir mit unserer Kollektion beweisen.

Ökologische und soziale Produktion

Wir sind uns der Verantwortung für uns und unsere Umwelt sehr bewusst, deshalb werden alle Artikel in Bayern produziert und auf kurzen Wegen transportiert.

Wir halten es für verantwortungslos, wenn Artikel die in Deutschland hergestellt werden können, aus reiner Profitgier billig in Fernost produziert und importiert werden.Bei einer Produktion in Billiglohnländern werden die Artikel definitiv nicht unter menschenwürdigen Bedingungen hergestellt. Deshalb werden unsere Artikel von Erwachsenen, ausgebildeten Schneiderinnen in Bayern genäht und sind zu 100% made in Germany/Bavaria.  

Unsere Philosophie ist es, die regionale Wirtschaft zu fördern, die Umwelt zu schonen und den Arbeitsplatzstandort Deutschland zu stärken. Wir handeln Verantwortungsbewusst unserer Umwelt und unseren Kindern gegenüber.

STULPENKULT liefert keine Massenware, sondern bietet eine wunderbare Artikelreihe für die Frau, die Lust auf Außergewöhnliches hat. Die Kollektion zeichnet sich durch die Kombination von ausgefallenen Schnitten, hochwertigem Material und sorgfältiger Verarbeitung aus.

Eine Liste ausgesuchter  Fachhändler, die Stulpenkult Produkte vertreiben, finden Sie hier:  „Fachhändler“.

 

Zur Herstellung der Produkte werden nur folgende natürlichen Rohstoffe verwendet:

Schurwolle , kaltgewalkt, dadurch behält die Wolle ihre natürlichen Fette, die den Stoff gegen Schmutz und Regen schützen. Keine Knötchbildung.

Merinoschurwolle, anschmiegsam und weich. Etwas dünner als der Musterwalk.

Musterwalks aus 80% Wolle und 20% Baumwolle (kbA), besonders trageangenehm

Futter: 100% Bio-Baumwollnicky und 100% Bio-Baumwollfleece aus kontrolliert biologischem Anbau (kbA). Garantiert kein Polyersteranteil.

Die Wolle, die in den meisten unserer Waren verstrickt wird, ist mit dem Bluesign Siegel zertifiziert und nach den Richtlinien des IVN für das Naturtextil bzw. GOTS gewalkt.

Eigenschaften der Wolle

Wollhaare sind Eiweißfasern und in ihrer Zusammensetzung der menschlichen Haut ähnlich. Als Wolle wird nur Schafhaar bezeichnet. Alle anderen Tierhaare von Lamas, Vikunjas, Ziegen, Angorakanin und Kamelen, werden nicht als Wollen definiert, obwohl sie sich im Aufbau alle ähneln. Alles sind Eiweißfasern, die aus Keratin (Horn) bestehen.

Das Wollhaar hat einen charakteristischen Aufbau durch seine feinen, stufenartig übereinander liegenden Schuppen. Diese äußeren Schuppen können sich bei falscher Behandlung so ineinander verhaken, dass die Schuppen fest verzahnt sind, d. h. die Wolle verfilzt.

Schurwolle sind Wollhaare, die man durch das Scheren lebendiger Schafe gewinnt. Nur die Erstverarbeitung darf als reine Schurwolle bezeichnet werden.

Merinoschurwolle stammt vom Merinoschaf, sie ist fein gekräuselt und anschmiegsam weich

Wolle ist sehr elastisch. Sie ist Schmutz und Wasser abweisend, wirkt Temperatur ausgleichend und Wärme regulierend. Sie hält besser warm, als alle anderen Materialien. Sie reguliert die Hautatmung und den Sauerstoffaustausch. Sie kann bis zu

35 % Ihres Eigengewichts an Feuchtigkeit aufnehmen, ohne sich nass anzufühlen. Außerdem ist Wolle von Natur aus fetthaltig. Durch die Schmutz abweisende Eigenschaft ist häufiges Waschen überflüssig, denn die Wolle regeneriert sich selbst, in Verbindung mit sauerstoffreicher Luft, also durch Lüften im Freien.

 

Besondere Dinge findet man nicht überall – bei Stulpenkult schon.